Unser Kanal

„Unser Kanal“ – bewegt, dokumentiert, informiert

MS-TV, fernbildliche MS-Infosendung oder Multi-Klatsch? Nein, wir
machen jetzt Unser Kanal!
Im November 2020 starteten wir mit einem neuen Videoformat, unterstützt und produziert von Attila Weidemann, Mitglied in unserem Vorstand. Gemeinsam mit einem Redaktionsteam werden Themen überlegt, die wir Ihnen in „Unserem Kanal“ präsentieren wollen.

Unser Kanal erzählt kleine Geschichten des Alltags, berichtet von den Veranstaltungen des Landesverbandes und interviewt MS-Experten.

 

 


Was leisten unsere MS-Schwestern?
In der 7. Folge von UNSER KANAL erklärt Prof. Dr. Faiss, stellv. Vorsitzender des Ärztlichen Beirates der DMSG-Brandenburg, welche Rolle die MS Schwestern bei der medizinischen Versorgung von MS-Patienten einnehmen. Dazu begleiten wir die beiden MS-Schwestern Liane Schulze und Angela Walter bei ihrem Alltäglichen Einsatz und befragen Patienten, wie sie die MS-Schwestern als Bindeglied zum behandelnden Arzt bewerten.

Leinen los! Nachdem die jährliche DMSG-Schifffahrt in 2020 leider nicht stattfinden konnte, gab es am 22. September es endlich ein Wiedersehen mit ca. 80 Mitgliedern. Knapp vier Stunden fuhren wir mit der MS-Schwielowsee und bewunderten die vielen Sehenswürdigkeiten entlang der Havel rund um Potsdam.

Kamelreiten mit der DMSG-Selbsthilfegruppe Schildow
Im Oktober begleiteten wir Mitglieder der Selbsthilfegruppe zum Kamelreiten. Lassen auch Sie sich von der Gemütlichkeit der Wüstenschiffe anstecken.

Wir wünschen viel Vergnügen!
In der sechsten Folge geht es rund um den Welt-MS-Tag (31. Mai). Unser Schirmherr Matthias Platzeck, Ministerpräsident a.D., spricht den Teilnehmern den Mitgliedern Mut zu, in der Corona-Pandemie nach vorne zu schauen. Mathias Müller besucht Mitglieder in ganz Brandenburg und fragt „Was bedeutet der Welt-MS-Tag für Sie?“ Am 27. Mai traf sich die DMSG-Selbsthilfegruppe aus Eberswalde zum ersten Mal seit fast einem Jahr – Gruppensprecherin Liane Gößl berichtet.
Schließlich nimmt uns die Bad-Saarower Künstlerin Sylvia Runge mit ihrer Ausstellung Kopfkino mit auf eine Reise an die Nord- und Ostsee und ins mediterrane Europa.
Viel Spaß beim Anschauen!
„Der April macht, was er will.“ Und wir wollen in der 5. Folge von UNSER KANAL einmal etwas musikalisches bieten.

Harfenistin Katharina und ihr Sohn Christoph aus Potsdam zeigen eine musikalische Begegnung von Harfe und Klavier. Christoph, der seit einiger Zeit beatboxt, zeigt, dass dabei Klassik und Moderne miteinander harmonieren – lassen Sie sich überraschen.

Weiterhin erzählen Petra Bamm (Luckenwalde) und Wolfgang Kühn (Schildow) über ihre Impferfahrungen gegen Covid-19. Prof. Dr. Bitsch (Vorsitzender des Ärztlichen Beirates der DMSG-Brandenburg) gibt uns ein Update dazu, was man bisher über zugelassene Impfstoffe weiß und wie diese im Allgemeinen verträglich sind.

Viel Vergnügen beim Zuschauen 😊
Vor Ostern gibt es aus Brandenburg noch etwas zu berichten!

In der 4. Folge von UNSER KANAL besucht Attila Weidemann Jacqueline aus Braunsdorf. Dort erzählt ihm die vielfache Hühnermama, wie bereichernd das Leben mit dem lieben Federvieh – von dem ein jedes einen Namen hat – sein kann und versichert „Zuhause ist, wo meine Hühner sind.“

Unsere Gundi aus Strausberg spricht über das Thema „Verluste“. Jeder Verlust von Fähigkeiten und Möglichkeiten, vor dem einen die Multiple Sklerose stellen kann, erfordert ein gewisses Umdenken.
Wie der/die MS-Erkrankte, der/die vom Verlust von Fähigkeiten betroffen ist, sich mit den neuen Umständen arrangieren kann, erklärt Dr. Annett Kunkel, Neuropsychologin vom Asklepios Fachklinikum in Teupitz.

Wer für die Osterfeiertage noch ein wenig basteln und dekorieren möchte, dem geben Britta und Sylvia von der Selbsthilfegruppe Oranienburg nützliche Tipps aus ihrem Kreativbungalow.

Ihr DMSG-Landesverband Brandenburg wünscht ein schönes Osterfest 😊

Willkommen zur ersten Folge von Unser Kanal im Neuen Jahr! Schön, dass Sie wieder mal vorbeischauen 🙂 Diesmal beschreibt Rosi zusammen mit Gundi die Bedeutung des „Genießenkönnens“, denn „Wer nicht genießen kann, ist ungenießbar!“. Dass hinter vielen lustigen Sprüchen eine tiefere Botschaft stecken kann, die uns die Bewältigung des Alltags erleichtern können, erklärt Gundi aus Strausberg an einem Beispiel, welches ihr selbst beim Einkaufen widerfahren ist. Mit dem Impfstart gegen Corona und der sich immer wieder ändernden Vorgaben im Lockdown, ist es schwer, den Überblick zu behalten. „Ist dieser Impfstoff eigentlich auch für MS-Patienten geeignet?“ oder „Gehöre ich als MS-Patient zur Risikogruppe?“ sind Fragen, die viele Menschen mit Multipler Sklerose beschäftigen. Prof. Dr. med. A. Bitsch, Vorsitzender des Ärztlichen Beirates des DMSG-Landesverbandes, gibt hierzu ein paar Antworten. Nützliche Hinweise für die Wiederverwendung von FFP2-Masken hat die FH Münster in Zusammenarbeit mit der WWU Münster zusammengestellt. https://www.fh-muenster.de/gesundheit…​ Schließlich möchten wir uns noch bei der DMSG-Rheinland-Pfalz und der DMSG-Saarland bedanken, die uns für diese Ausgabe von Unser Kanal Videomaterial mit Bewegungsübungen für zu Hause zur Verfügung gestellt haben.
Und jetzt: Viel Vergnügen beim Anschauen des Videos. Ihre DMSG-Brandenburg
In dieser Folge erklärt Rosi, dass es gar nicht schlimm sein muss, wenn Weihnachten mal etwas ruhiger ausfällt. Außerdem erzählt sie von ihrer treuen Hündin Babsi und der Bedeutung von Tieren auf das Wohlbefinden. Beim Hippocoaching berichten die Kursteilnehmer, welche therapeutischen Wirkungen das Training mit Pferden haben kann. Von Jessica Deponte, Psychotherapeutin aus Potsdam, erfahren wir mehr über die Bedeutung von Langeweile und Marianne Seibert, Vorsitzende des Landesverbandes, sendet ihre Weihnachtsgrüße. Natürlich darf auch Wanda nicht fehlen, die diesmal zeigt, wie man die Weihnachtspost mit kleinen Kniffen noch ein wenig individueller gestalten kann.


Pünktlich zur kalten Jahreszeit starten wir mit „Unserem Kanal“, den Sie sich gemütlich und bei Kerzenschein zuhause ansehen können. „Unser Kanal“ erscheint zunächst 3 Mal und stellt Ihnen Menschen aus unserem Verbandsleben vor.