GemeinsaMStark

Anlässlich des 30-jährigen Verbandsbestehens der DMSG Landesverband Brandenburg e.V. produzierte Attila Weidemann einen Film über die Selbsthilfe bei Multipler Sklerose im Land Brandenburg.
Da gibt es bspw. die Selbsthilfegruppe in Petershagen, die seit vielen Jahren Aufklärungsarbeit in einer Schule macht. Die Gruppenmitglieder erklären den SchülerInnen, mit welchen unterschiedlichsten Symptomen diese Erkrankung einem „auf die Nerven gehen kann“.
In Oranienburg begleitete Attila Weidemann die Selbsthilfegruppe bei einem „Einsatz in eigener Sache“. Gemeinsam mit dem kommunalen Behindertenbeauftragten wird nach Barrieren in der Innenstadt gesucht.
In einem Interview erklärt Detlef Fronhöfer von der AOK Nordost, weshalb ihm Selbsthilfeorganisationen, wie die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, besonders am Herzen liegen.

Natürlich kann ein Film das vielfältige Verbandsleben in der DMSG nur in Ausschnitten wiedergeben.
Bedanken möchten wir uns bei allen Unterstützern und Förderern, Ehrenamtlichen und Mitgliedern sowie den Protagonisten des Films. Sie alle setzen sich tagtäglich dafür ein, das Leben mit dieser noch unheilbaren Erkrankung ein Stück besser zu machen.

Gemeinsam wachsen – gemeinsaMStark – wann immer die Diagnose MS kommt, gibt es Menschen, die helfen können.