Wer ist die „Frau mit Flügel“?

Wer ist die „Frau mit Flügel“?

Immer wieder wird die Frage an uns gestellt, was es mit diesem Bild auf sich hat und was den Landesverband damit verbindet.

Die Künstlerin Eva Maria Viebeg-Solter hatte dem Landesverband, durch die persönlichen Kontakte zu Marianne Seibert, zu unserem 10jährigen Bestehen ein Motiv ihrer Bilder angeboten.

Unsere Wahl fiel auf die „Frau mit Flügel“ – eines der Bühnenbilder zum Tanztheater nach Johann Wolfgang von Goethes „Wahlverwandschaften“ an der Komischen Oper Berlin, in einer Inszenierung von Tom Schilling.

Die wunderbaren Farben des Gemäldes und die stark ausgeprägten Flügel beeindruckten uns ganz besonders. MS ist nicht heilbar, aber man kann lernen, mit der Krankheit zu leben. Dazu benötigt man viel Kraft, die sich in diesen Flügel darstellt.

2003 übergab Eva-Maria Viebeg-Solter uns das Original, das in unserer Beratungs- und Geschäftsstelle in Potsdam zu bewundern ist. Seitdem begleitet uns das Bild und ist sehr schnell zum Symbol des Landesverbands geworden. Auf Flyern, Einladungen, Karten, Aufstellern, auf unserer Internetseite oder als Auftakt von Präsentationen ist es unser ständiger Begleiter.

Die Künstlerin

Eva-Maria Viebeg-Solter lebt und arbeitet in Morgenitz auf Usedom. Ihr künstlerisches Repertoire umschließt Zeichnung, Fotografie, Modellplastik, Collage, Grafik, Illustrationen, Bühnenbild- und Kostümentwürfe. Viebeg, 1948 in Potsdam geboren, studierte zunächst Theaterwissenschaft in Berlin. Seit 1973 ist sie als freischaffende Malerin tätig. 1974 und 1977 machte sie Reisen nach Russland, die später Eindrücke in ihren Arbeiten hinterlassen sollten.

Neben ihrer Arbeit als bildende Künstlerin war sie viele Jahre als Bühnen- und Kostümbildnerin am Theater tätig, vor allem bei Inszenierungen ihres Mannes Frido Solter am Deutschen Theater Berlin.