Solitairespiel

Anleitung zum Solitairespiel Christopher Masurek

Hintergrund

Oft gibt es bei Menschen mit MS eine bevorzugte Seite, auf der sich die Symptome stärker zeigen! Deshalb ist es wichtig auch diese Seite anzusprechen und zu fordern bzw. zu fördern.
Hierfür habe ich Solitär auf der Reha bei der Ergotherapie kennengelernt, das ich zu Hause
nachgebaut habe.

Es gibt 33 Spielfiguren in Schraubenform, die kreuzförmig angeordnet sind und 32 farbig
markierte Muttern. Zu Beginn des Spiels werden alle Spielfiguren mit einer Mutter versehen. Lediglich die Schraube in der Mitte bleibt frei. Mit einer farbig markierten Mutter
muss eine andere Mutter auf ein freies Feld übersprungen werden. Die übersprungene
Mutter wird entfernt. Das Spiel ist zu Ende, wenn keine Mutter mehr übersprungen werden
kann. Im Idealfall bleibt somit nur noch eine Mutter stehen. Das Spiel soll die Feinmotorik
und Konzentration schulen, denn gespielt wird nur mit der schwächeren Hand!

 

 

Benötigte Materialien:

– Holzplatte (20cm x 20 cm, 2cm stark)

– 33 Schlossrauben (M 6 x 50 mm)

– 65 Sechskantmuttern (M 6)

 

Benötigte Hilfsmittel:

– Lochbohrvorlage

– Schraubenschlüssel (M 6)

– Zange

– Bohrmaschine incl. Holzbohrer (M 6)

– Schleifpapier

– Lackspraydose (nicht zwingend notwendig)

– 4 kleine Saugnäpfe (nicht zwingend notwendig)

 

Anleitung:

Schritt 1 – Holzplatte zu sägen

(Tipp: wenn selbstständig nicht möglich, dann im Baumarkt anfragen à dort befindet sich meist auch ein Restposten an Schnittholz, welches gegen einen geringen Aufpreis zu erwerben ist)

Schritt 2 – Bohrmuster auf Holzplatte übertragen

(Tipp: Vorlage mittels Tesafilm auf Holzplatte fixieren und mit einem spitzen Bleistift Bohrpunkte markieren)

Schritt 3 – Bohrung

(Tipp: Falls vorhanden Standbohrmaschine verwenden, auch hier kann um Hilfe im Baumarkt gebeten werden)

Schritt 4 – Zusammenführen von Holzplatte + Schrauben + Muttern

(Tipp: Schrauben von unten fixieren und mittels Schraubenschlüssel die Muttern von der oberen Seite festziehen)

 

Zusatz:

Schritt 5 – Färbung der restlichen Sechskantmuttern

(Tipp: Färbung für einen besseren Überblick, welche Spielfiguren noch besetzt sind.

Kleine Lackspraydosen findet man in diversen Farben im Baumarkt!)

Schritt 6 – Fixierung Saugnäpfe

(Tipp: Um einen sicheren Halt der Holzplatte auf dem Tisch zu gewährleisten, bietet es sich an jeweils an der Unterseite an den Eckpunkten einen Saugnapf mittels Sekundenkleber anzubringen.)

Schritt 7 – Seitenkanten abrunden

(Tipp: Um jegliche Schnittverletzungen vorzubeugen die Seitenkanten mit Hilfe des Schleifpapiers abrunden.)

 

Lochbohrvorlage

 

Spielanleitung:

Es gibt 33 Spielfiguren in Schraubenform und 32 farbig markierte Muttern.

Die Schrauben sind kreuzförmig angeordnet.

Zu Beginn des Spiels werden alle Spielfiguren mit einer Mutter versehen.

Lediglich die Schraube in der Mitte bleibt frei.

Spielzüge laufen folgendermaßen ab: Mit einer farbig markierten Mutter muss eine andere Mutter auf ein freies Feld übersprungen werden.

Die übersprungene Mutter wird entfernt.

Das Spiel ist zu Ende, wenn keine Mutter mehr übersprungen werden kann.

Im Idealfall bleibt somit nur noch eine Mutter stehen.

P.S. Der kürzeste Weg führt mit 18 Zügen zum Ziel. 😉