Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung

EUTB – Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung 

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt Sie in allen Fragen zur Teilhabe. Zum Beispiel, wenn Sie Fragen haben zur Assistenz oder zu Hilfsmitteln oder wenn Sie wissen wollen, was ein Teilhabeplan ist.

Wer kann sich beraten lassen?

Mit allen Fragen zur Teilhabe können Sie sich bundesweit bei der EUTB kostenlos beraten lassen.

  • im Vorfeld der Beantragung von Leistungen
  • zu allen Fragen rund um das Thema Teilhabe
  • Peer Counseling, die Beratung von Betroffenen für
    Betroffene spielt eine wesentliche Rolle

Wie berät die EUTB?

  • auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können
  • unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen
  • ergänzend zur Beratung anderer Stellen
  • ganz nach Ihren individuellenBedürfnissen

Die Grundlage der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung wurde mit dem Bundesteilhabegesetz geschaffen. Die EUTB wird auf Grundlage des § 32 Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.

Flyer zur Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung für Ratsuchende

Flyer in Leichter Sprache zur Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung für Ratsuchende

Kontakt

 

Ort

Mitarbeiterinnen

Telefon

Fax

E-Mail

Öffnungszeiten


weiterführende Informationen

Trägerschaft

Telefon

Fax

E-Mail




Jägerstraße 18

14467 Potsdam

Bianka Koch / Margarita Krefenstein

0331 – 2709863

0331 – 2800146

eutb@dmsg-brandenburg.de

Montag, Dienstag und Donnerstag: 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mittwoch und Freitag: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

www.teilhabeberatung.de

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Brandenburg e. V.

0331 – 292676

0331 – 2800146

info@dmsg-brandenburg.de

Die erweiterte Unabhängige Teilhabeberatung wird gefördert durch: